Zum Hauptinhalt springen

Die Zugspitze
Der höchste Berggipfel Deutschlands ist von der Österreichischen Seite erreichbar. Schon allein die Fahrt in der Panorama-Kabine der Tiroler Zugspitzbahn ist ein Erlebnis. Getoppt wird es nur noch von dem sagenhaften Ausblick, der sich von der Bergstation bietet. 
Von der Talstation in Ehrwald sind es nur zehn Minuten bis zum Gipfel der Zugspitze, und das, obwohl die große, 100 Personen fassende Kabine der Tiroler Zugspitzbahn 1.725 Höhenmeter überwinden muss. Fast lautlos geht es die schroffe Westwand dieses Bergmassivs empor, das sich Deutschland und Österreich teilen, dessen Gipfel (2.962 Meter) aber auf deutscher Seite liegt. Bei gutem Wetter zieht jeden Besucher sofort die atemberaubende Fernsicht in ihren Bann – bei klarer Sicht bis tief ins bayerische Voralpenland hinein, nach München, in die Hohen Tauern und sogar bis zum einzigen Viertausender der Ostalpen, dem Piz Bernina (4.049 Meter) in der Schweiz. Die Zugspitze gilt nicht umsonst als einer der spektakulärsten Aussichtsberger der Alpen.
Aber selbst bei trüberem Wetter gibt es dort oben einiges zu erleben, etwa in der Schneekristallwelt und im Panorama-Gipfelrestaurant. Ganz besonders spannend aber ist das Museum „Faszination Zugspitze“, das höchst anschaulich und interaktiv über die Geschichte des Berges informiert, über dessen Erstbesteigung 1820 bis zum Bau der Zuspitzbahn in den 1920er Jahren – der ersten Seilbahn Tirols. 
https://www.zugspitze.at/

Burgenwelt Ehrenberg
Die Burgruine Ehrenberg, weithin sichtbar, egal ob von Norden oder Süden kommend, ist der Mittelpunkt eines der bedeutendsten Festungsensembles Mitteleuropas. Überragt wird sie vom Aussichtsberg Schlosskopf und unterhalb sperrt die Ehrenberger Klause das Tal. Östlich der Bundesstraße B179 vervollständigt das Fort Claudia das Befestigungssystem.
Einst war Ehrenberg eine mächtige Verteidigungsanlage, Verwaltungssitz und Zollstation. Heute sind die vier Festungsteile unter dem Namen »Burgenwelt Ehrenberg« bekannt.
Eine über 400m lange Hängebrücke überspannt das Tal in schwindelerregender Höhe. Ein Erlebnismuseum und eine Naturausstellung bringen den Besuchern frühere Epochen und den „Naturpark Tiroler Lech“ näher. 
Um den Blick und die Geschichte von Ehrenberg für jeden erlebbar zu machen, wird die Burgenwelt Ehrenberg um eine Attraktion erweitert. Der neue, voll-automatische Schrägaufzug ermöglicht einen komfortablen und vor allem barrierefreien Zugang zur neu eingerichteten Ausstellung, über Belagerungs- und Verteidigungstechnik.
https://www.ehrenberg.at/de/

Landeshauptstadt Innsbruck
Innsbruck, Hauptstadt des Bundeslandes Tirol, ist seit Langem ein beliebtes Wintersportzentrum in den Alpen. Darüber hinaus ist Innsbruck für seine Bauwerke aus der Kaiserzeit und seine moderne Architektur bekannt. Mit der Nordkettenseilbahn, deren futuristische Stationen von der Architektin Zaha Hadid entworfen wurden, gelangt man vom Stadtzentrum aus auf eine Höhe von bis zu 2.256 m. Dort liegt im Winter ein beliebtes Skigebiet, in den wärmeren Monaten kann man hier wandern oder bergsteigen.
Herzstück der mittelalterlichen Innsbrucker Altstadt ist das Goldene Dachl, ein markantes Bauwerk mit einem gotischen Prunkerker und einem mit Kupferschindeln gedeckten Dach, das um 1500 erbaut wurde. Die kaiserliche Hofburg vermittelt bei einer Führung Einblicke in das dekadente Leben der Habsburger Dynastie. In der Hofkirche aus dem 16. Jahrhundert ist das Grabmal von Kaiser Maximilian I. von mehreren Statuen umgeben, darunter der Figur des König Artus von Albrecht Dürer. Im Tiroler Landesmuseum werden Werke von österreichischen Künstlern wie Paul Troger, Gustav Klimt und Oskar Kokoschka ausgestellt. Das Tiroler Volkskunstmuseum zeigt Kunst- und Kulturobjekte, die zum Teil mehrere Hundert Jahre alt sind.
https://www.innsbruck.at/

Partnachklamm in Garmisch Partenkichen
Die Partnachklamm ist eine 700 Meter lange und von der Partnach teilweise über 80 Meter tief eingeschnittene Felsenschlucht im Reintal nahe Garmisch-Partenkirchen. 
Die Partnachklamm ist seit 1912 ein Naturdenkmal und seither begehbar.
Steile Felswände, der milchig grüne Wildfluss und Gesteinswege machen die Landschaft einzigartig. Die Schlucht ist zu jeder Jahreszeit begehbar Die Partnachklamm ist ganzjährig geöffnet, es kann zwischenzeitlich zu Schließungen aus Sicherheitsgründen kommen. Ist dies der Fall sein, stehen für Wanderungen zwei weitere Wege zur Verfügung, die Umgehung ermöglichen.
http://www.partnachklamm.eu/

Schloss Neuschwanstein
Das Schloss Neuschwanstein steht oberhalb von Hohenschwangau bei Füssen im bayerischen Allgäu. Der Bau wurde ab 1869 für den bayerischen König Ludwig II. als idealisierte Vorstellung einer Ritterburg aus der Zeit des Mittelalters errichtet. Sieben Wochen nach dem Tod König Ludwigs II. wurde Neuschwanstein im Jahr 1886 dem Publikum geöffnet. Der menschenscheue König hatte die Burg erbaut, um sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen – jetzt wurde sein Refugium zum Publikumsmagneten. Neuschwanstein gehört heute zu den meistbesuchten Schlössern und Burgen Europas.
https://www.neuschwanstein.de/

Schloss Linderhof
Die „Königliche Villa“ Schloss Linderhof in der oberbayerischen Gemeinde Ettal ist ein Schloss des bayerischen Königs Ludwig II. Es wurde in mehreren Bauabschnitten von 1870 bis 1886 im Stil des Neoroko errichtet. Das kleine Schloss entstand anstelle des sogenannten „Königshäuschens“ seines Vaters Max II., das 1874 auf einen Platz ca. 200 m westlich des heutigen Schlosses übertragen wurde.
Schloss Linderhof in den Ammergauer Alpen ist das kleinste der drei Schlösser Ludwigs II. und das einzige, das noch zu seinen Lebzeiten vollendet wurde. Linderhof gilt als das Lieblingsschloss des „Märchenkönigs“, in dem er sich mit großem Abstand am häufigsten aufhielt. Das Schloss und die Gartenanlagen mit ihren Parkburgen sind für Besucher zugänglich.
https://www.schlosslinderhof.de/

Swarovski Kristallwelten
Die Swarovski Kristallwelten wurden im Jahr 1995 anlässlich des hundertjährigen Firmenjubiläums eröffnet. Der Multimediakünstler André Heller entwarf damit einen einzigartigen Ort der Fantasie. Bis heute hat diese beliebte Sehenswürdigkeit und Ausflugsziel in Tirol mehr als 15 Millionen Besuchern aus aller Welt Momente des Staunens beschert. Besucher wurden von Kristall in all seinen Facetten überrascht, berührt, vielleicht sogar verwandelt. 
Große Namen aus Kunst, Design und Architektur zeigen ihre ganz eigene Interpretation von Kristall – hypnotisch, magisch, einzigartig. An diesem magischen Ort begegnen Sie zeitgenössischer Kunst genauso wie uralter Geschichte. 
Die Swarovski Kristallwelten sind das ganze Jahr hindurch und bei jedem Wetter ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie.
https://kristallwelten.swarovski.com/Content.Node/wattens/index.de.html

Freilichtmuseum Glentleiten
Über 60 original erhaltene Gebäude machen den ländlichen Alltag der Menschen Oberbayerns im Freilichtmuseum Glentleiten begreifbar. Sie wurden an ihrem Originalstandort abgetragen und auf dem Museumsgelände wieder aufgebaut.
Im Museum sind die Häuser Exponate. Sie erzählen mit ihrer Einrichtung und den Spuren vergangener Generationen ihre eigene Geschichte und die ihrer früheren Bewohner. Die Arbeitswelt, Bräuche und Traditionen, aber auch die Baukunst mit ihren regionalen Unterschieden werden an der Glentleiten erlebbar.
Eingebettet in eine nach historischem Vorbild gepflegte Kulturlandschaft finden sich auf dem weitläufigen Gelände nicht nur begehbare Gebäude, sondern auch Gärten, Wälder und Weiden. Auf diesen grasen alte Nutztierrassen und wachsen historische Obst- und Gemüsesorten. 
https://www.glentleiten.de/

Silberbergwerk Schwaz
„Die Mutter aller Bergwerke“, das größte Silberbergwerk des Spätmittelalters, befindet sich in Schwaz in Tirol. Bis zu 10.000 Knappen suchten und fanden hier vor 500 Jahren Silber und Kupfer und machten die Stadt Schwaz zur größten Bergbaumetropole der Welt! Entdecken Sie atemberaubende Einblicke in vergangene Zeiten - das Silberbergwerk wird für Sie ein unvergesslicher Ausflug bleiben! 
https://www.silberbergwerk.at/